Zum ersten Mal in der Geschichte der Alt-Herren Abteilung wurde der prestigeträchtige Landratscup nach Kaunitz geholt.

Am 17.10. fand das Endspiel beim Titelverteidiger Germania Westerwiehe statt und dieser wurde trotz einiger verletzter Leistungsträger und Urlauber klar mit 4:1 besiegt. 

Bereits nach nur 2 Minuten „klingelte“ es im Kasten der Westerwieher. Viktor Rogalsky schloss einen Angriff mit einem leicht abgefälschtem Schuss aus  16 Metern ab, sodass der Ball unhaltbar im gegnerischen Tor einschlug. Danach entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel, wobei unsereMannschaft aber jederzeit alles unter Kontrolle hatte. 

In der 30. Minuten war es dann wieder soweit. Nach einer Ecke schraubte sich unser Abwehrspezialist Alexander Kebernik hoch und drückte den Ball mit einem wuchtigen Kopfball in die Maschen. So ging es dann ohne weitere Höhepunkte in die Halbzeit. Nach dem Wechsel das gleiche Bild, unsere Jungs hatten das Geschehen unter Kontrolle. In der 54. Minute dann der Auftritt vom „Knipser“ Torben Brandy. Er erhöhte in seiner typischen Art auf 3:0.

Wer nun meinte, das Spiel sei gelaufen, irrte, denn nach dem 3:1 Anschlusstreffer in der 65. Minute bäumte sich der Titelverteidiger kurzzeitig auf. Aber wiederum Torben Brandy traf in der 67. Minute zum 4:1. Danach konnten sich die zahlreichen Kaunitzer Zuschauer schon mal auf´s Feiern vorbereiten.

Nach dem Schußpfiff gab es dann kein Halten mehr und Kapitän und Spielmacher Peter „Kirsche“ Kirschbaum reckte den Wanderpokal erstmalig in der Geschichte des FC Kaunitzin die Höhe.

FC Kaunitz: D.Lange; A.Kebernik, T.Bertelsmeier, M.Schiewer, S.Wicker, A.Friesen, A.Fordkort, P.Kirschbaum, T.Brandy, M.Uffelmann, V.Rogalsky; D.Siedenhans, S.Lüke,M.Güth,L.Cayiroglu; 

Trainer R.Klawitter;

Tore: 0:1 (2.) V.Rogalsky, 2:0 (30.) A.Kebernik, 3:0 (54.) T.Brandy, 3:1 (65.) J.Schriefl, 4:1 (67.) T.Brandy

Zum gesamten Kader zählen M. Füchtemeier, M. Zarzycha, St. Noster, V.Litau, A. Schwab, A. Tanger, Ch. Fordkort, J. Fordkort, Y. Rohlmann-Yavuz, Th. Nutsch